8 Quick Tipps: Produktiver arbeiten durch Fokussierung

No Comments

Die Technologie hat uns geholfen, viele Dinge einfacher zu machen. Unsere Arbeit ist schneller und effektiver geworden. Wir verschicken kaum noch Briefe, sondern senden E-Mails oder SMS. Aber sind wir durch diese ganzen neuen Technologien produktiver geworden oder verschwenden wir dadurch auch einfach nur Unmengen an Zeit für Unsinn? Denn gerade das Internet mit all seinen Vorzügen und Möglichkeiten, unser Leben einfacher zu machen, birgt auch die Gefahr, ständig abgelenkt zu werden. Dieses Problem werden wohl die meisten kennen und vor allem die Pinterest Nutzer unter uns. Denn wenn man diese Seite einmal geöffnet hat, ist es unglaublich schwer, nicht mindestens eine Stunde von Pin zu Pin zu hüpfen und sich lustige oder hilfreiche Dinge anzuschauen.

Während die Technologie es uns eigentlich erlauben sollte, produktiver zu arbeiten, lassen wir uns doch all zu oft davon ablenken. Die Versuchung lauert einfach an jeder Ecke. Damit wir aber unsere Aufgaben schnellstmöglich erledigen können, um uns dann den schönen Dingen des Lebens zu widmen, sollten wir daran arbeiten, uns auf Dinge zu fokussieren. Und wie das geht, zeige ich Dir heute in diesem Artikel. Damit auch Du bald nicht mehr unnötig Zeit vergeudest, sondern Dich fokussierst und produktiver arbeitest.

Produktiver-arbeiten-durch-Fokussierung

1. Bleib bei einer Aufgabe

Wer auch immer mit der Glorifizierung des Multitaskings begonnen hat, hat der Menschheit damit meiner Meinung nach keinen Gefallen getan. Denn ehrlich betrachtet ist es so gut wie unmöglich, mehrere Aufgaben gleichzeitig zu bewältigen. Und dabei sprechen wir nicht davon, gleichzeitig zu laufen und zu reden, denn beide dieser Aktionen sind möglich, ohne sich zu fokussieren. Wenn ich jedoch eine Aufgabe bewältige, bei der ich mich konzentrieren muss, ist es unmöglich, etwas anderes nebenher zu tun. Wer jetzt laut aufschreit „Doch, doch ich bin multitaskingfähig!“, der möge bitte noch mal in sich gehen und überlegen, ob er die Aufgaben wirklich gleichzeitig macht, oder nicht -wie so oft- einfach abwechselt. Das ist es nämlich, was meistens beim Multitasking passiert. Anstatt zwei oder mehr Dinge gleichzeitig zu machen, hüpfen wir von Aufgabe zu Aufgabe und erledigen alles so halb, aber nichts ganz. Und jedes Mal reißen wir uns selbst aus der Konzentration und fangen von vorne an. Klar, dass da jede Menge Zeit drauf geht und wir nicht wirklich produktiv sind, oder?

Mein Tipp ist daher: Bleib bei einer Aufgabe und erledige diese erst vollständig, bevor Du mit einer neuen beginnst. Du wirst sehen, dass Du alle Deine Aufgaben insgesamt in einem kürzeren Zeitraum erledigen wirst.

2. Mach Dir einen Zeitplan für Deine Aufgaben

Um nicht von Aufgabe zu Aufgabe zu springen hilft es oft, sich Zeitfenster für einzelne Aufgaben einzurichten. Also wird beispielsweise von 10 bis 11 Uhr für Aufgabe X frei gehalten und 12 bis 13 Uhr für Aufgabe Y. Bei einer solchen zeitlichen Aufteilung gerät man weniger in Versuchung, während Aufgabe X doch schnell was für Aufgabe Y zu machen.

3. Fokussiere Dich auf GENAU eine Sache – setze Prioritäten

Nicht alle Aufgaben, die Du zu bewältigen hast, sind gleich wichtig. Überlege Dir also, welche Aufgabe wie wichtig ist, was bringt Dir und Deinem Unternehmen zunächst am Meisten? Und dann kümmere Dich zu erst um diese Aufgabe und dann um die anderen.

4. Stell Benachrichtigungen ab

Immer erreichbar sein und nichts verpassen wollen ist im Großen und Ganzen nicht nur sehr anstrengend, sondern hält uns auch permanent von unserer eigentlich Arbeit ab. Die E-Mail-Client pingt, eine SMS kommt rein und auf Facebook passiert auch ständig was Neues. Alles reißt uns aus unserer Konzentration und schwächt unsere Produktivität. Auch wenn wir nicht auf die E-Mail antworten, wir wissen, es ist eine neue angekommen und oft wollen wir dann doch kurz schauen, wer es war und worum es geht. Und schon sind wir wieder abgelenkt.

5. Beruhigende Musik

Viele mögen es nicht, in absoluter Stille zu arbeiten. Ich zähle mich da selbst dazu. Warum, kann ich auch nicht genau erklären, aber es ist irgendwie angenehmer. Viele machen dann das Radio an oder haben ihre eigene Playlist und hören Musik, die ihnen gefällt. Für einige kann das gut funktionieren, aber viele lassen sich doch auch davon wieder ablenken. Es kommt ein Lied im Radio, das wir besonders gerne mögen und wir drehen lauter und wippen ein bisschen mit. Und schon ist die Konzentration wieder dahin. Was mir persönlich hilft, ist klassische oder beruhigende Musik. Die kann sehr gut im Hintergrund laufen, man hört irgendetwas, aber eben nichts, das einen ablenkt.
Wer hier noch die passende Musik sucht, sollte einfach mal bei Youtube „study music“ eingeben. Hier kommen zahlreiche Videos, die wirklich angenehme Hintergrundmusik bieten.

6. Kopfhörer auf

Wer beim Arbeiten gar nichts von seiner Umwelt mitbekommen möchte, setzt am besten Kopfhörer auf. Hier kann entweder auch Musik gehört werden oder man nutzt zumindest Kopfhörer, die die störenden Geräusche des Büros herausfiltern. Denn auch das Gerede der Kollegen oder der Kopierer kann unsere Konzentration stören.

7. Halte Deinen Arbeitsplatz in Ordnung

„Wer Ordnung hält, ist nur zu faul zum Suchen.“ Ein Spruch, den ich wirklich nicht mehr hören kann. Genauso wenig wie den Ausdruck „Organisiertes Chaos“. Ich gebe ja zu, dass es bei mir zu Hause auch nicht immer 100 %-ig ordentlich ist, aber an meinem Arbeitsplatz herrscht kein Chaos. Denn wie soll man inmitten eines riesen Chaos vernünftig arbeiten? Ebenso versuche ich auch, auf meinem PC Ordnung zu halten. Auf meinem Desktop sind keine 100 Dateien oder Ordner. Es ist alles an seinem Platz, damit man es schnell findet, wenn man es braucht.

Bonus Tipp: Mach Pausen

Viele denken leider immer noch, dass es eine Tugend ist, keine Pausen zu machen und durchzuarbeiten. Vielleicht gibt es ja auch ein paar Supermenschen da draußen, die das können, aber die meisten können sich nicht acht Stunden durchgehend konzentrieren. Daher lassen wir uns wahrscheinlich auch öfter leicht ablenken und machen dann im Grunde doch viele Arbeitspausen. Wir zählen sie zwar nicht als solche, aber es sind Zeiten, in denen wir unproduktiv sind.

Daher mein Tipp: Mach regelmäßig Pausen. Dreh die Musik laut auf, lauf eine Runde um den Block und schnappe frische Luft, oder was Du eben sonst gerne tust. Lenke Dich bewusst von der Arbeit ab, um den Kopf für die nächste Aufgabe frei zu bekommen. Dann gelingt Dir diese mit Sicherheit auch besser, da Du wieder voller Konzentration steckst.

Hallo, mein Name ist Claudia. Seit mehr als 6 Jahren beschäftige ich mich nun mit Online Marketing und habe somit eine meiner Leidenschaften zum Beruf gemacht, mein Fokus liegt auf Social Media, Content Management und SEO. Hier im Blog möchte ich meine Gedanken mit euch teilen und euch hilfreiche Tipps mit auf den Weg geben.

Über uns & den Blog

Wir sind eine Full Service Marketing- und PR-Agentur. In unserem Blog findest Du nützliche Tipps rund um das Thema Online Marketing.

Kontaktiere uns!

Wir bieten professionelles SEO, Social Media und Content Marketing, um das Beste aus Deinem Unternehmensauftritt heraus zu holen.

Mit unserem wöchentlichen Online Marketing-Update kannst Du

- Dein Wissen erweitern
- anschauliche und hilfreiche Lösungsansätze erhalten
- tolle Tipps und Tools kennen lernen
Trage Dich für unseren Newsletter ein und erhalte all das bequem per Email.

Mehr aus unserem Blog

Alle Beiträge
 

Leave a Comment

*